20


04.03.2019: News aus dem Gemeinderat

News aus dem Gemeinderat zu folgenden Themen: Gemeindurnenabstimmung, Massnahmen aus dem Dorfgespräch, Klasseneröffnung und -schliessung, Anpassung der Begriffe und Messweisen im Bauwesen und Verschiedenes

Gemeindeurnenabstimmung am 7. April 2019
Nachdem zwei Gemeindeinitiativen gültig eingereicht wurden, welche bei einer Annahme nicht gleichzeitig realisiert werden können, hat der Gemeinderat eine Gemeindeurnenabstimmung auf Sonntag, 7. April 2019, angeordnet. Den Stimmberechtigten werden die beiden Initiativen
  • "Verzicht auf Drittnutzung im Betriebsgebäude" ("Auf die zusätzliche Büronutzung im neu zu bauenden Betriebsgebäude ist zu verzichten und das 2. Dachgeschoss ist nicht zu bauen")
und
  • "Leerläufe – Verschleudern von Steuergeldern vermeiden" ("Den Stimmberechtigten ist folgendes Geschäft zu unterbreiten: Ausbau Dachgeschoss, im vom Souverän am 12.02.2017 bewilligten Betriebsgebäude, in die Gemeindeverwaltung von Wilderswil. Bewilligung der dazu notwendigen Zweckänderung der Mantelnutzung und Genehmigung des dazu benötigten zusätzlichen Investitionskredites von 800'000 Franken.")
als Gegenüberstellung zur Beschlussfassung unterbreitet. Für den Fall, dass beide Gemeindeinitiativen angenommen werden, haben die Stimmberechtigten über die Stichfrage
  • Welche der beiden Gemeindeinitiativen soll in Kraft treten?
zu entscheiden. Die Abstimmungsunterlagen werden den Stimmberechtigten bis spätestens am 15. März 2019 zugestellt.

Visualisierung Betriebsgebäude
(Visualisierung Betriebsgebäude)

Massnahmen aus dem Dorfgespräch
Die Bevölkerung von Wilderswil hat sich am 20. Oktober 2018 sehr interessiert und engagiert am Dorfgespräch beteiligt. Diskutiert wurden die bisherigen und künftigen Veränderungen, die Entwicklung der historischen Ortsteile wie auch die sich abzeichnenden Herausforderungen mit der Realisierung des Direktanschlusses und der Umfahrungsstrasse. Der Charakter des Dorfes wurde und wird durch diese Veränderungen stark geprägt und verändert. Im Zentrum des Anlasses standen deshalb die Fragen, welche Auswirkungen, Chancen und Risiken diese Entwicklungen haben können und inwiefern die Dorfgemeinschaft darauf Einfluss nehmen kann und will. Äusserst erfreut konnten die Beteiligten Kenntnis nehmen von vielen sehr interessanten und absolut prüfenswerten Ideen und Visionen der Dorfbevölkerung - selbstverständlich wurden auch Ängste und Befürchtungen zur künftigen Entwicklung geäussert. Zusammenfassend können die wichtigsten Massnahmen festgehalten werden:
  • Zur Prüfung der Möglichkeiten im Perimeter des Bahnhofs Wilderswil werden in nächster Zeit Gespräche mit verschiedenen Partnern stattfinden.
  • Die Weiterentwicklung der Lehngasse wird – unter Einbezug der betroffenen Bevölkerung - erst nach der Realisierung der Umfahrungsstrasse aktiv bearbeitet.
  • Die Aufwertung des Erlebnisses Wasser wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit umgesetzt.
  • Die Trinkwasserbrunnen in der Gemeinde werden mit dem für Gäste verständlichen Piktogramm "Trinkwasser" ergänzt.
  • Im Bereich Bärenplatz oder Lehngasse wird – vorerst versuchsweise - ein Postbriefkasten installiert.
  • Im Rahmen der Detailplanung der Umfahrungsstrasse wird der Landschaftsgestaltung das notwendige Gewicht beigemessen (Obstbäume, Wanderwege etc.).
  • Am 20. März 2019 wird die interessierte Bevölkerung über die konkreten Auswirkungen für die Bevölkerung und die Schule im Zusammenhang mit der Umfahrungsstrasse informiert.
  • Die Gemeindeversammlungen werden neu um 19.00 Uhr beginnen. Wie bereits im Dezember 2018 erfolgt, sollen unter dem Traktandum Orientierungen den Stimmberechtigten jeweils verschiedene aktuelle Informationen aus den Ressorts mitgeteilt werden.
  • Künftig kann ein Newsletter abonniert werden, mit welchem ohne Zeitverzögerung auf die neuesten Berichte und Informationen der Gemeinde hingewiesen werden soll.
Klasseneröffnung in der Primarstufe, Klassenschliessung in der Sekundarstufe
Gestützt auf die Entwicklung der Schülerzahlen wird auf das Schuljahr 2019/2020 hin die Eröffnung einer zusätzlichen und unbefristeten Schulklasse an der Primarstufe notwendig. Auf den gleichen Zeitpunkt hin kann hingegen eine Schulklasse an der Sekundarstufe geschlossen werden. Der Gemeinderat hat das entsprechende Gesuch der Schulkommission genehmigt.

Anpassung der Begriffe und Messweisen im Bauwesen
Im Zuge der interkantonalen Harmonisierung der Baubegriffe müssen sämtliche bernischen Gemeinden bis am 31. Dezember 2020 die Baubegriffe und Messweisen in ihrer baurechtlichen Grundordnung umsetzen. Die Umsetzung in der Einwohnergemeinde Wilderswil erfolgt durch eine Revision des Baureglements. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Anpassungen für die einzelnen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer zu keinen materiellen Einschränkungen führen. Die von der Baukommission in Zusammenarbeit mit der Lohner + Partner AG, Thun, erarbeiteten Anpassungen konnten durch den Gemeinderat zu Handen der öffentlichen Mitwirkung verabschiedet werden. Voraussichtlich im Frühjahr 2020 wird die Revision des Baureglements im Rahmen einer Gemeindeurnenabstimmung den Stimmberechtigten zur Beschlussfassung unterbreitet.

Verschiedenes
  • Die Mikrofonanlage in der Mehrzweckhalle musste wegen neuen BAKOM-Vorschriften ersetzt werden. Der dafür notwendige Nachkredit von 6'590 Franken wurde bewilligt.
  • Für die Ersatzbeschaffung der Mittel- und Niederspannungsanlage bei der Trafostation Unterdorf wird auf die Anwendung der gemeindeeigenen Submissionsordnung verzichtet – insbesondere zur Gewährung der Produktekontinuität.
Folgende Baubewilligungen wurden in den letzten Wochen durch die zuständigen Instanzen erteilt:
  • Gacond Marc, Büelgässli 10, Terrassentür zu Gartenzugang
  • Grossniklaus Brigitte, Lehngasse 25, Einbau von zwei Dachfenstern
  • Ströbel Daniela und Markus, Mühlenenfeldweg 12e, Verzicht Zierwand Carport
  • Zenger-Hege Erika, Aabeberg 195a, Verschiebung geplantes Wohnhaus gegenüber Baubewilligung
Wilderswil, 4. März 2019
Christian Hartmann, Gemeindeschreiber, Tel. 033 826 01 40